Syncwerk Server Installation

Sie sind hier:
Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten

Mit unseren Syncwerk Server Installationsskripten können Sie eine vollständige Syncwerk Server Instanz einrichten. Innerhalb weniger Minuten erhalten Sie eine Syncwerk Server Installation die soweit abgesichert ist, dass Sie den Syncwerk Server sofort produktiv einsetzen können. Der Syncwerk Server wird dabei so eingerichtet, dass sämtliche externe Kommunikationen über SSL-verschlüsselte Verbindungen stattfindet.

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Debian 7, 8 oder 9 (64bit)
  • Arbeitsspeicher: Minimum 2 GB (ECC empfohlen)
  • Prozessor: Ab 1 CPU Kern
  • Internetverbindung

Vorbereitung des Betriebssystems

Zuerst installieren Sie Debian 8 in der Minimalinstallation und führen anschließend das Installationsskript zur Installation des produktionsfertigen Syncwerk Servers aus.

Warnung zum Thema Minimalinstallation

Da es unterschiedliche Interpretationen zur Bedeutung „Betriebssystem in Minimalinstallation“ gibt, verweisen wir nachfolgend auf eine Schritt für Schritt Dokumentation, wie wir uns die Grundinstallation des jeweiligen Betriebssystem vorstellen.

Abweichungen von dieser schrittweisen Anleitung führen möglicherweise dazu, dass unser Installationsskript die eigentliche Syncwerk Server Installation und Konfiguration nicht ordentlich durchführen kann. Bitte halten Sie sich daher an unsere initiale Vorgabe und führen Individualisierungen ggf. erst nach der Installation des Syncwerk Servers durch.

Führen Sie die Betriebssysteminstallation wie in unserer Schritt für Schritt Dokumentation Debian 8 Minimalinstallation beschrieben, durch.

Community oder Professional Edition?

Der Syncwerk Server ist in der Community Version kostenfrei und ohne Benutzerbegrenzung erhältlich. Auf der Community Edition aufbauend, bieten wir mit dem Syncwerk Professional Server einen Syncwerk Server Version mit erhöhtem Funktionsumfang für den Betrieb im professionellen Umfeld. Syncwerk Professional ist bis zu drei Benutzer kostenfrei erhältlich. Es wird keine Lizenzdatei zum Betrieb des Servers benötigt. Bei mehr als 3 Benutzern benötigen Sie eine kostenpflichtige Lizenz. Wenden Sie sich bei Fragen zur Bestellung bitte per Mail an support@syncwerk.com.

Um den Syncwerk Professional Server herunterladen zu können, benötigen Sie ein Konto zu unserem geschlossenen Downloadbereich unter https://download.syncwerk.com. Loggen Sie sich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten unter https://download.syncwerk.com/server/professional/linux/ ein. Dort finden Sie eine Auflistung aller von der Syncwerk GmbH freigegebenen Syncwerk Professional Versionen. Dieser Bereich ist vorerst nur noch für Bestandskunden erreichbar. Neukunde müssen sich noch bis zur Veröffentlichung unseres überarbeiteten Syncwerk Servers Ende 2017 gedulden.

Möchten Sie den Syncwerk Community Server installieren, ist keine Registrierung notwendig. Überspringen Sie in diesem Fall einfach die weiteren Schritte und beginnen direkt mit der unten beschriebenen Installation des Syncwerk Servers bzw. der Ausführung des Installers.

Syncwerk Professional installieren

Bevor Sie Syncwerk Professional mit dem Syncwerk Server Installationsskripten installieren können, müssen Sie die Syncwerk Professional Installationspakete wie folgt beschrieben, herunterladen. Erstellen Sie hierzu auf dem Linux Server das Downloadverzeichnis /usr/src/syncwerk und speichern das Syncwerk Professional Installationspaket dort ab. Sollten dort mehrere Installationspaket Versionen vorliegen, verwendet der Installer das Paket, mit der höchsten Versionsnummer. Führen Sie nun folgende Schritte mit dem Linux-Adminkonto, „root“ durch:

Installieren Sie ca-certificates

apt-get install ca-certificates

Erstellen Sie den Ordner /usr/src/syncwerk

mkdir -p /usr/src/syncwerk

Wechseln Sie dann in das neue erstellte Verzeichnis

cd /usr/src/syncwerk

und laden das Syncwerk Professional Installationspaket mit wget herunter:

wget --user=ihre@email.de --password=ihr-password https://download.syncwerk.com/server/professional/linux/syncwerk-pro-server_5.2.1_x86-64.tar.gz

Ersetzen Sie die E-Mail-Adresse und das Passwort mit Ihren persönlichen Zugangsdaten und passen ggf. die Syncwerk Professional Version auf die gewünschte Version an. Im Beispiel verwenden wir die Version 5.2.1. Wie bereits erwähnt, finden Sie die verfügbaren Versionen unter https://download.syncwerk.com/server/professional/linux/. Suchen Sie dort einfach nach der höchsten Versionsnummer und passen ggf. die „wget-Downloadadresse“ an. Fahren Sie dann mit den nächsten Schritten fort.

 

Installation unter Debian

Voraussetzung für die Installation des Syncwerk Servers ist ein Debian Minimalsystem mit der 64-Bit-PC-Architektur (AMD64).

Führen Sie die Betriebssysteminstallation wie unter Debian 8 Minimalinstallation (schrittweise Anleitung mit Screenshots)  beschrieben durch und führen danach die Installation mit unserem Installer wie folgt durch:

apt-get install lsb-release net-tools -y
cd /root
wget https://raw.githubusercontent.com/syncwerk/syncwerk-server-installer/master/syncwerk_v5_debian
bash syncwerk_v5_debian

Folgen Sie dann den Anweisungen des Installers, um den Syncwerk Server in der Community oder Professional Version zu installieren.

 

Infos zum Installationsskript

Neben der schnellen produktiven Einrichtung des Syncwerk Servers, sichern Sie sich bei Verwendung unseres Installers auch die schnellstmögliche Fehleranalyse. Sollte es zu Problemen während der Installation kommen, braucht unser Supportteam einfach das Installationslog, das unter /root/[NAME DES INSTALLERS]_installation.log abgelegt wurde.

Mit dem Installationsskript installierte Syncwerk Server werden so eingerichtet, dass sämtliche externe Kommunikationen über SSL-verschlüsselte Verbindungen stattfindet. Aufrufe des Servers über den unverschlüsselten HTTP-Port 80 (TCP) werden an den verschlüsselten HTTPS-Port 443 (TCP) weitergeleitet. Die installierte Firewall öffnet die Ports 22 (SSH), 80 (HTTP) und 443 (HTTPS).

Firewall

Der Syncwerk Server wird mit einer IPtables Firewall (ufw) abgesichert. Nach der Installation sind bis auf ssh(22), http(80) und https(443) alle Ports geschlossen.

Datensicherung

Das Installationsskript richtet eine tägliche Sicherung der Datenbank ein. Die Sicherungen finden Sie im Verzeichnis /var/backups/syncwerk-server/database/. Darüber hinaus, sollten Sie selbständig geeigneter Sicherungsmaßnahmen implementieren, die vor allem auch das Syncwerk Installationsverzeichnis inkl. der in Syncwerk gespeicherten Nutzdaten unter /opt/syncwerk regelmäßig sichert.

Administration

Zur leichteren Administration können Sie mit root folgende Syncwerk Server Adminstrationsbefehle ausführen:

  1. Neustart: syncwerk-server-restart
  2. Stop: syncwerk-server-stop
  3. Start: syncwerk-server-start
  4. Ändern der Serveradresse: syncwerk-server-change-address

Gerade die Start und Stop Skripte sind für die später Aktualisierungen des Servers sehr hilfreich. Diese Befehle lassen sich nur mit root-Rechten ausführen. Die Syncwerk Server Komponenten laufen trotzdem unter dem eingeschränkten Benutzerkonto syncwerk.

SSL-Zertifikat

Das Installerskript erzeugt ein selbst-signiertes SSL-Zertifikat. Für den produktiven Betrieb empfehlen wir Ihnen aber dringend ein offizielles SSL-Zertifikate zu nutzen. Das Zertifikat muss hierzu in der NGINX-Konfigurationsdatei /etc/nginx/conf.d/syncwerk.conf ausgetauscht werden.

War dieser Artikel hilfreich?
Nicht hilfreich 1
Angesehen: 342