Syncwerk Client Einstellungen

Sie sind hier:
Voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten

Neben dem Wechseln des Benutzerkontos finden Sie weitere Einstellungsmöglichkeiten, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Syncwerk Symbol in der Taskleiste (Windows) klicken.

  • Klicken Sie auf „Hauptfenster“ wird Ihnen der eigentliche Client angezeigt.
  • Syncwerk-Ordner“ öffnet unter Windows den Explorer und zeigt den Ordner an, in dem Syncwerk Dateien ablegt.
  • Einstellungen“ zeigt alle Einstellungsmöglichkeiten an, die gemacht werden können. Weitere Erklärungen folgen weiter unten.
  • Im „Protokollordner“ finden Sie weitere Informationen, falls es mit der Synchronisierung oder der Verbindung zum Server Probleme gibt. Gibt es ein Problem mit der Synchronisierung, ist der Protokollordner immer die wichtigste Informationsquelle.
  • Über“ zeigt Ihnen die Version Ihres Syncwerk Clients an.
  • Onlinehilfe“ leitet zur offiziellen Hilfeseite weiter
  • Synchronisierung aussetzen“ pausiert die Synchronisierung. Mit erneuten Klick auf diese Option, die dann „Synchronsierung fortsetzen“ heißt machen Sie das wieder rückgängig.
  • Beenden“ beendet den Syncwerk Client. Vorsicht: Wenn der Syncwerk Client beendet ist, werden auch keinen Daten mehr synchronisiert.

Einstellungen

Wahrscheinlich brauchen Sie in den Einstellungen nichts ändern und können es bei den Standardeinstellungen belassen. Falls Sie doch etwas ändern möchten, erläutern wir nachfolgend die einzelnen Optionen:

Allgemein

  • Hauptfenster nach dem Start ausblenden“ sorgt dafür, dass der Client im Hintergrund arbeitet und Sie nicht ständig das Client Programm sehen
  • Benachrichtigen, wenn Bibliotheken synchronisiert sind“ zeigt eine Benachrichtigung an, wenn eine Bibliothek synchronisiert wurde
  • Temporäre Dateien von MS Office und LibreOffice synchronisieren„: MS Office und LibreOffice legen eine temporäre Datei an, sobald eine Datei von einem Benutzer geöffnet. Ist diese Option nicht angehakt, werden solche Dateien von Syncwerk ignoriert.
  • Syncwerk nach der Anmeldung automatisch starten„: Ist diese Option angehakt, startet der Syncwerk Client automatisch, sobald das Benutzerkonto im Betriebssystem geladen wurde.
  • Die Explorer Symbole laden“ zeigt zusätzlich zu den „normalen“ Symbolen zusätzlich Syncwerk-interne Symbole, die den Synchronisierungsstatus einer Datei zeigen.
  • Beim Start auf neue Version prüfen“ erlaubt dem Client, nach jedem Start im Internet zu überprüfen, ob es eine Aktualisierung für den Syncwerk Desktop Client gibt
  • Maximale Download-Geschwindigkeit (kb/s)“ Hier können Sie die maximale Geschwindigkeit auswählen, mit der der Client Daten herunterladen darf. Falls Sie eine schwache Internetverbindung haben, können Sie so verhindern, dass der Client zu viele Ressourcen abzieht.
  • Maximale Upload-Geschwindigkeit (kb/s)“ Hier können Sie die maximale Geschwindigkeit auswählen, mit der der Client Daten hochladen darf. Falls Sie eine schwache Internetverbindung haben, können Sie so verhindern, dass der Client zu viele Ressourcen abzieht.

Erweitert

  • „Synchronisierung einer Bibliothek trotz lokalem Fehler nicht trennen“ sorgt dafür, dass eine Bibliothek nicht automatisch getrennt wird, wenn sie lokal nicht gefunden wird, z.B. weil sie verschoben oder umbenannt wurde.
  • „Synchronisierung einer Bibliothek trotz Server-Fehler nicht trennen“ sorgt dafür, dass die Synchronsierung einer Bibliothek nicht automatisch getrennt wird, wenn sie auf dem Server nicht gefunden wird.
  • „Server-Zertifikat bei https-Synchronisierung nicht überprüfen“ kann Fehlermeldung bei selbst signierten Zertifikaten verhindern. Insgesamt empfehlen wir aber nicht, diesen Haken zu setzen, sondern stattdessen lieber ein anderes Zertifikat zu verwenden.

Sprache

Hier können Sie die Standard-Sprache des Clients auswechseln. Der Client startet nach einem Sprachwechsel automatisch neu.

Netzwerk

Unter Netzwerk können Sie Proxy-Einstellungen machen. Sie haben hier verschiedene Auswahlmöglichkeiten und können unter anderem auch auswählen, dass Syncwerk die Einstellungen des Systems übernehmen soll.

War dieser Artikel hilfreich?
Nicht hilfreich 0
Angesehen: 141